Wie sich COVID-19 auf den Immobilienmarkt von Mallorca auswirkt

Teilen auf facebook
Teilen auf email

Wie fast alle Branchen hat die Corona-Krise den Immobilienmarkt auf Mallorca im vergangenen Jahr hart getroffen. Abriegelung, sinkende Kaufkraft und Einreisebeschränkungen führten dazu, dass im Jahr 2020 weniger Verkäufe abgeschlossen wurden als in den unmittelbaren Jahren vor Covid. Aber es hat nicht lange gedauert - die Situation hat sich bereits stabilisiert, das Interesse an einer Immobilie auf der Sonneninsel wächst wieder, vor allem auf dem Zweitwohnungsmarkt.

Während in Nordeuropa oft grauer Himmel und ständiger Regen herrschen, es wenig Platz, laute Straßen und keinen Rückzugsort gibt, um dem Chaos zu entkommen, hat diese sonnige Mittelmeerinsel immer noch eine große Anziehungskraft. Es hat den Anschein, dass die Käufer noch vor der Corona-Krise den Kauf einer Immobilie auf der Sonneninsel Mallorca in Erwägung ziehen, wie die außergewöhnlich hohe Nachfrage seit Ostern beweist: Überall auf der Insel verzeichnen die Immobilienagenturen ein Verkaufsvolumen, das selbst in den Jahren vor Corona nur schwer zu erreichen war, vor allem im Premiumsegment.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Vermögende Kaufinteressenten hatten kaum die Möglichkeit, Geld auszugeben, und die Ersparnisse sollen nun in eine Zweitwohnung auf ihrer Lieblingsinsel investiert werden. Gleichzeitig führte die Corona-Krise zu einem regelrechten Stau an Kaufinteressenten; wer sich bereits für eine Immobilie im Jahr 2019 interessierte, musste aufgrund der Vorschriften teilweise bis zum Frühjahr dieses Jahres warten, um den Kauf abzuschließen. Auch die Angst vor der Inflation nimmt weiter zu und damit der Wunsch nach einer zukunftssicheren Kapitalanlage in Form einer rentablen Immobilie. Mit 300 Sonnentagen im Jahr und 25 Grad im Dezember - diesen Lebensstil findet man nicht vielerorts.

Dass die Nachfrage nach einer Mallorca-Immobilie innerhalb so kurzer Zeit wieder so stark gestiegen ist, mag viele überraschen, denn die Reisebeschränkungen hindern derzeit noch viele ausländische Kaufinteressenten daran, die Immobilie persönlich zu besichtigen. Auch die eingeschränkte Aufenthaltserlaubnis für britische Staatsbürger infolge des Brexit macht es den mallorquinischen Liebhabern nicht leicht.

Wie sich die Pandemie in Zukunft auf den Immobilienmarkt auf Mallorca auswirken wird, bleibt Spekulation. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Situation in den kommenden Monaten stabil bleiben wird und erwarten sogar einen Preisanstieg im Luxussegment. Höchster Komfort, viel Platz, Ruhe und eine exzellente Lage - hochpreisige Immobilien waren hier noch nie so begehrt und egal wie sich der Markt entwickelt - Lebensqualität verliert nicht an Wert.

Neueste Nachrichten

Mallorca Immobilien

Mit seinen kontrastreichen Küstenregionen und malerischen Dörfern im Inselinneren bietet Mallorca eine große Auswahl an charmanten Wohngebieten.

Mehr lesen

Tipps, Tricks und Fakten zum Immobilienkauf auf Mallorca

Der Immobilienmarkt auf der Insel platzt aus allen Nähten mit schicken, gemütlichen und manchmal auch liebesbedürftigen Immobilien.

Mehr lesen